Kontaktformular




Bitte leer lassen:


Martin Schröter
info@martin-schroeter.de

Martin Schröter


„Mein Ziel ist


die BESTE Bildung


für JEDEN!“

Ein herzliches

WILLKOMMEN!
Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

Das Beste liegt vor uns!” Davon bin ich überzeugt, und das ist das Motto der FDP Bayern für den Bundestagswahlkampf. Das Beste für Deutschland und für uns alle kommt aber nicht von allein, sondern dafür müssen wir uns einsetzen, darum müssen wir demokratisch ringen.

Liberale Politik braucht unser Land, das weiß ich als Mitglied des Marktgemeinderats und als Kreisrat in Garmisch-Partenkirchen. Beispielsweise für die Förderung des Mittelstands, beispielsweise für Steuersenkungen, beispielsweise in der Verkehrspolitik oder in der Flüchtlingspolitik: Wie kann die CSU vier Jahre lang für eine verquere Maut, aber nicht für den zweispurigen Ausbau der Eisenbahnstrecke München-Weilheim-Garmisch-Partenkirchen-Mittenwald kämpfen?

Die Fehler der Bundesregierung, allein durch fachliches Versagen in der Migrationspolitik, sind Legion. Mit anderen Worten der gesunde Menschenverstand und die Stimme der FDP im Bundestag werden gebraucht. Dafür setze ich mich ein, für Sie, liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, denn das Beste liegt vor uns!.

Ihr Kandidat für die Bundestagswahl,

Martin Schröter


Ich,

Persönlich
Ich bin seit über 25 Jahren glücklich verheiratet und Vater einer erwachsenen Tochter. Seit 1986 bin ich Diplomat mit Stationen in Brüssel, in Israel, und zwei Mal in Spanien. Seit 2014 bin ich der Stellvertreter des Botschafters in Luxemburg. Von 1998-2001 war ich der Verbindungsbeamte des Auswärtigen Amts zur FDP-Bundestagsfraktion, und war nach meiner Tätigkeit bei der EU von 2003 bis 2007 europapolitischer Berater der FDP-Bundestagsfraktion.

In meiner Familie waren seit Generationen Kaufleute. Das führe ich weiter und kenne daher die Probleme des Mittelstandes von der Pike auf. Ich habe die französische Maîtrise und den deutschen Magister. Deswegen und durch meine Arbeit beherrsche ich mehrere Fremdsprachen. Meine Familie und ich sind begeisterte Sportler. Wir lieben unsere heimatlichen Berge. Ich bin Mitglied im DAV Sektion Garmisch-Partenkirchen, im Alpen Oltimer-Club Garmisch-Partenkirchen, ich engagiere mich für den Fremdenverkehrsverein Garmisch-Partenkirchen und für den Liberalen Mittelstand Bayern. Schließlich bin ich Mitglied auf Lebenszeit im Deutschen Verein vom Heiligen Land.


Meine

Politik
Ich bin überzeugt, daß die Migrationskrise das wichtigste Thema der kommenden Jahre wird. Es gilt, Lösungen zu finden bei der Integration, beim Wohnungsbau, beim Spracherwerb. Dabei darf sich die Grundachse der Identität der Bayern und der Deutschen nicht verschieben. Wir müssen in Europa offene Grenzen bewahren.

Damit das gelingt, müssen wir unsere Außengrenzen wirksam schützen. Sonst liefern wir uns aus, beispielsweise durch das zerbrechliche Abkommen mit der Türkei. Wir müssen definieren, wie viele Menschen wir aufnehmen können, ohne dass unsere Schulen, unsere Gemeinden, unsere Aufnahmeeinrichtungen überlastet werden. Andernfalls helfen wir nur den Rechtsradikalen, aber weder den Bürgern, noch denjenigen, die zu Recht politisches Asyl brauchen.

Die Europäische Union ist unsere Zukunft. Nur gemeinsam – im Verbund mit unseren europäischen Freunden und Nachbarn – werden wir unseren Wohlstand mehren und den Frieden sichern. Wir brauchen die transatlantische Partnerschaft, wir brauchen die aktive Rolle der Vereinten Nationen. Nur im multilateralen Rahmen kann Deutschland, das von neun Nachbarstaaten umgeben ist, erfolgreiche Außenpolitik machen.

Es ist höchste Zeit für eine substantielle Senkung der Steuertarife. Die öffentlichen Kassen sprudeln über. Also müssen wir den Bürgern etwas zurückzugeben. Dafür werde ich mich einsetzen, denn es kann nicht sein, dass der Mittelstand immer stärker belastet wird: Durch die Steuerprogression, den Mittelstandsbauch und durch Bürokratie.



AKTUELLES

?>